Raj

Seit Mitte März 2014 leben die ersten beiden Jungs im Heim von Ganesh New Life Center.

Während unserer Nepalreise im März 2014 haben wir Ravit und seine Eltern in Khokana/Kathmandu  und Raj mit seiner Mutter im Slum vonBodnath besucht.

Dabei konnten wir uns ein Bild der Lebensumstände der jeweiligen Familien machen.

 

RAJ, 12 Jahre

Es ist uns wichtig, dass die Eltern und Angehörigen jederzeit ihre Kinder besuchen können!

Noch in Nepal haben wir auch Raj und seine Mutter im Slum von Bodnath besucht.

Raj leidet ebenfalls an zerebraler Parese.

Neben seiner Mutter Githa, 25 J. hat Raj noch einen 6 Jahre alten, nichtbehinderten Bruder. Der Vater hat die Familie vor 3 Jahren verlassen, Githa hat zwei Putzstellen, bei denen sie sich das Geld für sich und ihre Söhne verdient.

Aus Angst, dass sich Raj verletzt oder dass ihn die Nachbarskinder ärgern, musste sie ihn während der Zeit in der sie arbeitet, in den Toilettenraum einsperren. Das Zimmer, in dem sie leben, ist so dunkel, nur der Blitz der Kamera lässt einen die Küchengegenstände oder das Bett erkennen.

Raj hat uns mit seinem strahlenden Lachen sofort begeistert! Er versteht Nepali, reagiert auch auf die Ansprache, kann jedoch kaum sprechen.

Auch Raj wurde am 18. März von seiner Mutter nach Simaltar gebracht. Die ersten Tage brauchte er ein wenig Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen, inzwischen fühlt er sich wohl und geniesst es, zu tanzen oder mit Ravit zu spielen.

Seitdem hat Raj unglaubliche Fortschritte gemacht. Bis er nach Simulator kam, hat er sich nur durch Krabbeln fortbewegen können. Gemeinsam mit Volontären konnte er, unter den Achseln gehalten, langsam spazieren gehen.

Kurz vor Sylvester 2014 hat er nun seine ersten freien Schritte gemacht!

Mithilfe der Hausmütter und Volontäre bekommt er Neapli und English Stunden, die er sehr geniesst und seine Aussprache ist viel deutlicher geworden.

OLPKETALSTRASSE 63  |  D-44229 DORTMUND  |  TEL. +49 231 16 37 54  |  info@ganesh-nepalhilfe.org DATENSCHUTZ  |  IMPRESSUM