Raj

RAJ, 14 Jahre

 

seine Geschichte

Raj leidet an zerebraler Parese.

Neben seiner Mutter Githa, 35 J. hat Raj noch einen jüngeren, nicht beeinträchtigten Bruder. Der Vater hat die Familie verlassen, Githa hatte zwei Putzstellen, bei denen sie das Geld für sich und ihre Söhne verdient hatte.

Aus Angst, dass sich Raj verletzt oder ihn die Nachbarskinder ärgern, hat sie ihn während ihrer Arbeitszeit in den Toilettenraum eingesperrt. Das Zimmer, in dem sie lebten, war so dunkel, dass nur der Blitz der Kamera einen die Küchengegenstände oder das Bett erkennen ließ.

Raj hat uns mit seinem strahlenden Lachen sofort begeistert! Er verstand Nepali, reagierte auch auf die Ansprache, konnte jedoch kaum sprechen.

Raj wurde am 18. März von seiner Mutter zum ersten Standort von "New Life Center" nach Simaltar gebracht. Die ersten Tage brauchte er ein wenig Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

 

Heute

Seitdem hat Raj unglaubliche Fortschritte gemacht. Als er nach Simaltar kam, konnte er sich nur   krabbelnd fortbewegen.

Inzwischen ist er der große Raj, der sich eigenständig bewegen kann, und neben Nepali auch ein wenig Englisch spricht (dank der Volontäre)

Er liebt die Musik und sein Schlagzeug!

OLPKETALSTRASSE 63  |  D-44229 DORTMUND  |  TEL. +49 231 16 37 54  |  info@ganesh-nepalhilfe.org DATENSCHUTZ  |  IMPRESSUM