Geografische Lage

Nepal liegt zwischen Indien im Südenund Westen und der Tibetischen Region der Volksrepublik China im Norden. Im Osten grenzt es an das von Indien annektierte Königreich Sikkim.

Das Erste, was einem bei Nepal in den Sinn kommt, ist der Himalaya und der Mount Everest. Und der Himalaya bestimmt auch die Geographie Nepals. Nepal ist ein kleines Land, ca. 147.000 qkm,  von der Fläche vergleichbar mit Tunesien.

Drei Höhenzonen bestimmen das Land: Die Gebirgsrücken des Himalaya, das dem Hochland vorgelagerte Bergland und ein überwiegend fruchtbarer Streifen im Süden, das Terai. Dazu kommen zwei große Täler, das Kathmandutal auf 1200 m und das westlich davon gelegene Pokharatal auf einer Höhe von 900 m.

Nur ein kleiner Bruchteil, 16% des Landes ist überhaupt landwirtschaftlich nutzbar. Um noch mehr Land zu gewinnen, wurden in den letzten dreißig Jahren über ein Drittel der Wälder gerodet, welche wieder zu großen Erosionen führen und Überschwemmungen im Monsun begünstigen.

Die klimatischen Bedingungen in Nepal sind extrem. Im Kathmandutal schwanken die Temperaturen in den Wintermonaten November bis Februar zwischen 0° Grad nachts, und 25° Grad tagsüber.

Die Monate Mai-September sind geprägt durch den Monsunregen, der oft ganze Landstriche überschwemmt, begünstigt durch Landrodung zur Gewinnung von Brennholz oder Anbaufläche.

 

 

OLPKETALSTRASSE 63  |  D-44229 DORTMUND  |  TEL. +49 231 16 37 54  |  info@ganesh-nepalhilfe.org DATENSCHUTZ  |  IMPRESSUM